Adlernudeln mit Champignonsoße



Für vier Personen (Grundrezept):

- 400g Weizenmehl (typisch ist Typ 405, aber wer Vollkornnudeln machen will, kann natürlich entsprechendes Mehl nehmen, ist gesund und schmeckt auch gut...)
- 3-4 Eier
- ein Schuss Olivenöl
- etwas Salz und Pfeffer
- etwas Wasser

Am besten habt ihr immer noch etwas Wasser und Mehl herumstehen, denn normalerweise muss man ein bisschen hin und her kneten bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Er sollte nicht mehr an der Hand oder der Tischplatte kleben, aber noch gut knetbar sein... probiert es einfach aus, mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür (und gute Armmuskeln vom Kneten *grins*)

Ich gebe immer alle Zutaten in eine Rührschüssel und knete von Hand, Profis häufen das Mehl auf der Arbeitsplatte zu einem kleinen Hügel mit Kuhle oben, in die sie dann die Eier schlagen. Jetzt könnt ihr auch eine Farbe einarbeiten, Tomatenmark oder Spinat...

Ist der Teig fertig, sollte er eigentlich mindestens eine halbe Stunde in ein feuchtes Tuch eingewickelt im Kühlschrank ruhen, aber ich hab das noch nie gemacht ^^

Danach kommt die Knochenarbeit: Der Teig muss ausgewellt werden. Wenn er die richtige Mischung hat, kann man es sogar schaffen ihn so dünn zu bekommen, dass man das Muster eines Küchentuchs durch ihn erkennen kann, ist aber anstrengend. Einfacher gehts mit einer Nudelmaschine, hier müsst ihr aber darauf achten, dass der Teig oben und unten immer schön eingemehlt ist, sonst bleibt er zwischen den Walzen hängen.

Habt ihr den ausgewellten Teig vor euch, stehn euch viele Möglichkeiten offen: Mit Plätzchenausstechern bekommt man unterschiedlich geformte Nudeln (zum Beispiel Nikolausnudeln oder Sterne zu Weihnachten, schönes selbstgemachtes Geschenk...), mit einem Messer kann man Bandnudeln schneiden, die Platten für Lasagne verwenden, Schmetterlings/Schleifchennudeln formen (einfach ein Quadrat in den Mitte zusammen drücken oder auch Tortellini herstellen...

Entweder kocht ihr die Nudeln gleich (sie sind fertig sobald sie oben schwimmen) oder lasst sie trocknen um sie zu verschenken oder halt so später mal zu kochen...


Champignonsoße (ganz einfach):


- Champignons
- Butter
- Sahne
- Gemüsebrühe


So geht's:
1. Champignons in Scheiben schneiden, Zwiebeln würfeln.
2. Butter in der Pfanne schmelzen lassen, Champignons und Zwiebeln anschmoren.
3. Mit Gemüsebrühe ablöschen
4. 15 min köcheln lassen.
5. Zum Schluss mit Sahne andicken


Doch was anderes? Zurück zur Speisekarte.